Eingewachsene Zehennägel

Unsere Füße und Zehen sind täglich starken Belastungen ausgesetzt: Das Gewicht, gehen, laufen und oftmals enge Schuhe setzen ihnen zu. Häufig werden die Nägel falsch geschnitten, nämlich oval und nicht gerade.

Die Folgen: Der  Fußnagel wächst seitlich ins Nagelbett ein, die Stelle rötet sich und tut weh.

Die Ursachen für eingewachsene Nägel:

Unsere Fußnägel sind von dem Nagelfalz (U-förmige Hautfalte) umgeben. Unter starken Belastungen, durch falsche Nagelpflege, aber auch genetisch bedingt kann es passieren, dass die Nagelplatte in den seitlichen Nagelfalz hineinwächst.

Bei Frauen ist die häufigste Ursache für einen eingewachsenen Nagel Schuhwerk mit hohen Absätzen. Noch schlimmer ist es, wenn die Schuhe vorne schmal geschnitten sind. Denn damit lastet das gesamte Gewicht, das sich sonst über den Fuß verteilt, auf dem Vorderfuß mit den Zehen.

Es vergrößert sich das Risiko für eingewachsene Nägel zudem auch mit dem Alter, wenn sich der Vorderfuß langsam zusammenschiebt(Form verändert sich) und damit die Zehen zu eng beieinanderstehen.

Die Anzeichen für einen eingewachsenen Nagel:

  • Der Hautbereich neben dem Nagel entzündet sich und schwillt  an.
  • Starke Schmerzen entstehen, vor allem beim Tragen der Schuhe wird jeder Schritt zur Qual (selbst die Bettdecke die am Nagel aufliegt, bereitet Schmerzen) im schlimmsten Fall bildet sich Eiter. (In die kleine Wunde sind Bakterien eingedrungen.)

Behandlung eingewachsener Nägel

  • Tamponiere :In den meisten Fällen kann den Betroffenen bereits mit einer Tamponade, die vorsichtig seitlich unter die Nagelplatte geschoben wird, geholfen werden. Meist werden bereits durch diese einfache Maßnahme die Schmerzen deutlich schwächer. (Druckentlastung)
  • Nagelspange: Befestigt wird die Spange quer über den Nagel, wobei die Enden (Nagelrand eingehängt werden mittels kleinen Häkchen) einen leichten, ständigen Zug (Hebelwirkung)auf den Nagel ausüben. Damit wird sein Wachstum korrigiert. Nach ca. 4 bis 8 Wochen muss sie versetzt und wieder angepasst werden.
    Ortogrip

    Ortogrip

    Ortogrip

    Ortogrip

Ortogrip

Ortogrip

Ortogrip

Ortogrip

 

Damit Sie in Zukunft keine Probleme mehr mit schmerzhaften, eingewachsenen Nägeln haben, beachten Sie folgende Tipps:

  • Schneiden Sie Ihre Zehennägel immer gerade, niemals oval und nicht zu kurz
  • Verzichten Sie weitestgehend auf zu enge und hohe Schuhe.
  • Wenn Sie familiär bedingt zu eingewachsenen Nägeln neigen: Gehen Sie regelmäßig zur Fußpflege. Die medizinisch geschulte Fachkraft schneidet nicht nur die Nägel richtig, sondern bemerkt bereits den kleinsten ersten Ansatz eines eingewachsenen Nagels und kann sofort etwas dagegen unternehmen, daraus entstehende Probleme wie Schmerzen oder gar eine Entzündung mit Eiterbildung können so verhindert werden.

 

    Schreibe einen Kommentar